Inhalt - Leitbild

Leitbild der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft
für Klinische Krebsforschung (SAKK)

SAKK – We bring progress to cancer care

Gestützt auf eine Leistungsvereinbarung mit dem Bund führt die SAKK als akademisches, dezentrales Forschungsinstitut Studien an allen grösseren Spitälern in der Schweiz und im Ausland durch.

 

Porträt

Wir sind eine gemeinnützige Organisation, die Wirksamkeit und Verträglichkeit neuer Therapien in der Onkologie untersucht und bestehende Krebsbehandlungen weiterentwickelt. Ziel ist es, die bestmögliche Behandlung für Krebserkrankungen bei Erwachsenen zu bestimmen. Dazu führen wir als kooperative Gruppe seit 1965 von der Industrie unabhängige multizentrische klinische Studien durch.
Die Mitglieder unserer Arbeitsgemeinschaft sind Krebsbehandlungszentren, deren Vertreter, unterstützt durch das Koordinationszentrum in Bern, Studien in den häufigsten Krebsarten ausarbeiten und interdisziplinär durchführen. Bei selteneren Tumorerkrankungen arbeiten wir mit kooperativen Gruppen im Ausland zusammen. Die im SAKK-Netzwerk eingebundenen Forscher pflegen einen regelmässigen wissenschaftlichen Austausch in indikations- und fachspezifischen Gruppen.
Durch ihre Vorreiterrolle ist die SAKK mit ihrem Netzwerk die primäre Ansprechpartnerin für Fragen zur klinischen Krebsforschung für Behörden, Verbände und pharmazeutische Unternehmen in der Schweiz. Wir verstehen uns als die Schweizer Dienstleistungs- und Kompetenzstelle für multizentrische Studien in der Onkologie.

 

Aufgaben

Unter Berücksichtigung verschiedener Therapieformen wie Chirurgie, Radiotherapie und Medikamente entwickeln wir qualitativ hochstehende klinische Studien. Dabei stellen wir uns auch Fragen zur Vorsorge, Nachsorge, Gesundheitsökonomie und Lebensqualität. Durch translationale Forschung sorgen wir dafür, dass die Ergebnisse der Untersuchungen von Krankheitsgrundlagen im Tumorgewebe eine praktische Anwendung bei der Behandlung von Patienten und Patientinnen finden.
Wir teilen die Resultate unserer Forschung professionell und offen der Öffentlichkeit und medizinischen Fachkreisen mit und bringen uns aktiv in Diskussionen um die Neugestaltung der klinischen Forschung in der Schweiz ein. Unsere Forschung wird nicht durch kommerzielle Interessen geprägt.
Wir verpflichten uns der beständigen Aus- und Fortbildung von Prüfärzten, Clinical Research Coordinators und weiteren in der klinischen Forschung tätigen Personen. Zudem stellen wir unsere Erfahrungen nicht-onkologischen Forschern und Einrichtungen zur Verfügung und übernehmen die uns im nationalen Krebsbekämpfungsprogramm zugewiesenen Aufgaben.

 

Arbeitsweise

Wir betreiben klinische Forschung nach anerkannten ethischen Richtlinien (Declaration of Helsinki), nach den Anforderungen der guten klinischen Praxis (GCP) und unter Einhaltung der Vorgaben unserer internen Arbeitsabläufe. Zudem werden unsere Arbeitsprozesse und computergestützten Programme weiterentwickelt, um die Qualität unserer klinischen Studien stetig zu verbessern.